J++

Eintrag zuletzt aktualisiert am: 12.01.2024

J++ war die Java-Implementierung der Firma Microsoft mit der man sowohl auf COM-Komponenten als auch auf Java-Komponenten zugreifen kann und die sich daher zur Erstellung von COM-Java-Component-Bridges und COM-CORBA-Component-Bridges eignet. Es gibt in J++ aber einige Abweichungen vom Java-Standard, die zu einer rechtliche Auseinandersetzung zwischen Sun und Microsoft geführt haben.

J++ ist ein Java-Derivat von Microsoft, das im Zuge von Visual Studio 6.0 ausgeliefert wurde. Im Gegensatz zum Original-Java kann J++ COM-Komponenten erzeugen und nutzen. Aufgrund von Auseinandersetzungen mit Sun hat Microsoft das J++ eingestellt. Für das .NET Framework gibt es Jsharp (J#). Im Gegensatz zu J++ erzeugt J# aber keinen Java-Bytecode, sondern nur MSIL/CIL.

Details

J++ war eine von Microsoft entwickelte Programmiersprache und eine Erweiterung von Java. Sie wurde in den späten 1990er Jahren veröffentlicht, als Microsoft versuchte, im wachsenden Bereich der Java-Programmierung Fuß zu fassen. J++ unterstützte Java, fügte jedoch auch spezifische Microsoft-Erweiterungen hinzu, die es von anderen Java-Implementierungen unterschieden.

Eine der kontroversesten Erweiterungen von J++ war die sogenannte "Windows Foundation Classes" (WFC), die Microsofts eigene Klassenbibliothek für die Entwicklung von Windows-Anwendungen war. Dies führte zu Spannungen zwischen Microsoft und Sun Microsystems, dem Unternehmen hinter Java. Sun warf Microsoft vor, versucht zu haben, Java zu fragmentieren und ihre eigene, nicht-standardisierte Version zu fördern.

Der Rechtsstreit zwischen Sun Microsystems und Microsoft endete schließlich mit einer Einigung im Jahr 2001, und Microsoft zog sich aus der Weiterentwicklung von J++ zurück. Die Vereinbarung beinhaltete, dass Microsoft aufhörte, seine eigene Version von Java zu entwickeln, und stattdessen begann, ihre Entwicklungsanstrengungen auf die .NET-Plattform zu konzentrieren.
Sind die Inhalte hilfreich?