Visual SourceSafe (VSS)

Eintrag zuletzt aktualisiert am: 06.10.2018

 Fachbücher zum Thema Visual SourceSafe (VSS)

Visual SourceSafe ist ein älteres Versionsverwaltungssystem der Firma Microsoft, das wegen der häufigen Probleme mit der Datenbank in die Kritik geraten ist. VSS basiert nicht auf einem Client-Server-System, sondern auf File-Sharing. Microsoft selbst hat für seine interne Softwareentwicklung SourceSafe kaum eingesetzt.

Visual SourceSafe bietet Microsoft seit dem Jahr 1995 an: Visual SourceSafe wurde in Jahr zuvor durch die Übernahme der Firma One Tree Software erworben.

Visual SourceSafe ist nicht zu verwechseln mit Team Foundation Version Control, dem Quellcodeverwaltungssystem im Rahmen des Team Foundation Servers (TFS)

Neu in Version 2005
VSS 2005 erlaubt auch den Zugriff auf Projektarchive via HTTP und HTTPS und bietet eine bessere Unterstützung für XML und Unicode. Die bisherige File-Sharing-Architektur ist jedoch beibehalten worden.

Kommende Versionen
Die letzte Version von VSS war Version 2005. VSS wird nicht mehr weiterentwickelt. Der Support endet 2016.