Namensraum

Eintrag zuletzt aktualisiert am: 26.03.2006

 Fachbücher zum Thema Namensraum

Typen werden in .NET nicht mehr durch Global Unique Identifier (GUID), sondern durch Zeichenketten eindeutig benannt. Diese Zeichenketten sind hierarchische Namen. Ein Name besteht aus dem relativen Namen des Typs und dem Namensraum (Namespace). Der relative Name muss nur innerhalb eines Namespaces eindeutig sein. Über alle Namespaces hinweg kann der Typname mehrfach vorkommen, denn der Namespace ermöglicht im Zweifel die Unterscheidung. Dies ist vergleichbar mit Dateien und Ordnern in einem Dateisystem.

Unter-Namespaces: Ein Namespace ist eine Gruppierung von Typen, die in Assemblies implementiert sind. Ein Namespace kann auch Unter-Namespaces enthalten, so dass eine Hierarchie entsteht.

Alias: Ein Namespace kann einen Alias haben. Die Gruppierung, also die Auswahl der Typen, die zu einem Namespace gehören, sollte nach logischen oder funktionellen Prinzipien erfolgen. Im Gegensatz dazu sollte die Zusammenfassung von Typen zu einer Assembly gemäß den Bedürfnissen der Verbreitung der Klassen (Deployment) erfolgen.