CORBA Component Model (CCM)

Eintrag zuletzt aktualisiert am: 24.01.2005

 Fachbücher zum Thema CORBA Component Model (CCM)

CORBA Component Model (CCM) ist das Softwarekomponentenmodell der OMG.

Mit der Version 3.0 wurde die zunächst nur auf verteilte Objektsysteme ausgerichtete Common Object Request Broker Architecture (CORBA) um ein Komponentenmodell erweitert, das CORBA Component Model (CCM) alias CORBA Components genannt wird [Szy02, S. 247]. Das CCM wurde geschaffen, um einige Limitationen von CORBA zu beseitigen (siehe dazu [WSO01, S. 559f.]).

Das CORBA Component Model basiert konzeptionell in vielen Bereichen auf dem Java Enterprise Beans (EJB)-Ansatz und erweitert diesen u.a. hinsichtlich der Unterstützung anderer Sprachen außer Java [GNZ00, S. 126] [Szy02, S. 247] [HaNe01, S. 973]. Szyperski stellt fest, dass das CORBA Component Model von Enterprise Java Beans inspiriert wurde und dies selbst wieder von dem Component Object Model und den COM-Diensten (Microsoft Transaction Server, COM+) [Szy02, S. 395].